The Moment when Reality seems too good to be true

an inspiring conversation about how to go your own way

Role Reversal - I got interviewed by famous actresses

Sorry English, speakers. Another great reason to learn the beautiful German language.

I just got interviewed by the German actresses Alissa Wilms (you might know her from the Hollywood blockbuster "The reader"/"der Vorleser" next to Kate Winslet) and Laura Heid (known from TV Shows like "Unter Uns"), published at their Blog Ella & Flora.

 

What an honour to talk to these energetic and beautiful women. We had an inspiring conversation about how to go your own way, set your own goals and follow your vision of life.

 

My advice to everybody: stop comparing yourself and start listening to your own inner voice!

 

The Interview

Was ist konkret deine Vision für deinen Schmuck bzw. für die Frau, wenn sie ihn trägt?

"Im Prinzip ist der Grundgedanke, dass die Frauen, meiner Meinung nach, heutzutage an Anmut verloren haben. (...)  Schmuck kann ein Sinnbild dafür sein, dass man sich seiner Anmut auch bewusst ist. (...) Es ist ein Selbstbild. (...) Selbstliebe. Legt man sich ein wertvolles Schmuckstück an, verleiht man sich selber diesen Wert. Man bewegt sich anders, man achtet wieder mehr auf die Bewegungen und kommt dadurch wieder mehr zur Grazie. Dieses Urweibliche wollte ich wieder zurückgewinnen."

 

 

Nochmal was ganz anderes: Wir haben gelesen, du warst auf einem Containerschiff? Wie, was, warum???

"Das war während der Ausbildung. Wir mussten so viel Theorie lernen über Containermaße und Frachtbedingungen, das war, ohne den Bezug dazu, echt ein bisschen langweilig. Aber eigentlich ist es ja schon ein spannendes Abenteuerfeld. Ich hab ein paar Reedereien angefragt und schlussendlich habe ich eine Frachtschiffreise nach Schweden mitgemacht. Auf dem Schiff gab es 2000 Container und 5 Häfen, die es anfuhr. Also muss einer planen, welcher Container oben und welcher unten ist, weil wenn der unterste als Erstes raus muss - dann haben sie ein Problem. Sprich es ist ein riesiger logistischer Aufwand. Das war echt aufregend! Mit den ganzen Philippinos, die als Matrosen arbeiten und Karaoke singen (lacht). (...)- aber irgendwie hat es auch was Romantisches. Durch die Fahrt war das, was ich in der Berufsschule gelernt habe, wieder greifbarer und interessanter. Einfach nur irgendwas auswendig lernen - das wollte ich nicht. Überall steckt was Interessantes drin, wenn man erst mal den Bezug dazu findet."

 

Read the full interview here:

Ella & Flora Interview